DHd-Konferenz 2014: Auszeichnung für Vernetzte Korrespondenzen | Exilnetz33

Auf der ersten Konferenz des Verbandes Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd) unter dem Thema „Digital Humanities – methodischer Brückenschlag oder ‚feindliche Übernahme‘? Chancen und Risiken der Begegnung zwischen Geisteswissenschaften und Informatik“ vom 25.03. bis 28.03.2014 in Passau war das Kompetenzzentrum mit zahlreichen Projekten vertreten. Mehr als 350 Teilnehmer und über 100 Konferenzbeiträge zeugen von dem Erfolg der Veranstaltung.

Als zweite Vorsitzende des Verbandes und Mitglied im Programmkomitee war Prof. Dr. Claudine Moulin nicht nur maßgeblich an der Organisation der Konferenz beteiligt, sondern übernahm auch für gleich zwei Sektionen den Chair. Durch eine weitere Sektion führte Dr. Vera Hildenbrandt, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums. Des Weiteren wurde nicht nur der Workshop zum gleichnamigen Programm des Projektes XML-Print mit großem Andrang besucht, auch die Projekte eCodicology und SeNeReKo konnten sich in der Sektion „Informatik und Text“ eingehender vorstellen. Darüber hinaus wurde Vernetzte Korrespondenzen | Exilnetz33 für seine Präsentation im Rahmen der Poster Session mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Das Poster des Projektes Vernetzte Korrespondenzen | Exilnetz33 wurde mit dem 1. Platz prämiert.Open

Das Poster des Projektes Vernetzte Korrespondenzen | Exilnetz33 wurde mit dem 1. Platz prämiert.