Digital Humanities: Topics, Strategies and Technologies

Das wissenschaftliche Kolloquium von Prof. Dr. Claudine Moulin und Prof. Dr. Caroline Sporleder bietet im Wintersemester 2013/2014 einen Überblick über aktuelle Forschungsfragen im Bereich der Digital Humanities.

Termine:

31. Oktober 2013: Robert Clees (Universität Trier/ Université du Luxembourg): Formelhafte Sprache und politischer Sprachgebrauch – Eine Untersuchung der Sitzungsprotokolle der luxemburgischen Abgeordnetenkammer

7. November 2013: Mariona Coll Ardanuy (Trier): Genre-based document clustering of Literary Fiction represented as social networks

14. November 2013: Marten Düring (CVCE Sanem/ Luxembourg): Vom Suchen zum Finden: Ansätze in der maschinengestützten Aggregation von historischen Quellen

Für alle Interessierten und Liebhaber der Laterna Magica:
Martin Loiperdinger, Ludwig Vogl-Bienek (Trier),
in Zusammenarbeit mit Karin Bienek – illuminago:
Workshop zu den Ausgangsobjekten des Digitalisierungsprojektes „Projektionskunst
(13:00 bis 17:00 Uhr; Gästeraum der Mensa)

21. November 2013: Michael Piotrowski (Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz): Natural Language Processing for Historical Texts

28. November 2013: Alexis Palmer (Universität des Saarlandes): Computational Linguistics for Low-Resource Languages

12. Dezember 2013: Verena Teschke (Trier): Von Homophonenverzeichnissen zu Parallel-O-Gramm: Wie ein Dissertationsvorhaben in eine Projektidee münden kann

19. Dezember 2013: Philipp Vanscheidt – Hannah Busch (Trier): eCodicology: Algorithmen zum automatischen Tagging mittelalterlicher Handschriften

9. Januar 2014: Heiko Zimmermann (Trier): Hushed Up, Ignored, and Denied: The Perils of Late Textonic Authorship in Digital Literature

16. Januar 2014: Vera Hildenbrandt – Theresia Biehl (Trier): „Sammeln wollen wir, was den Willen zur menschenwürdigen Zukunft hat“. Korrespondenznetze deutschsprachiger Exilautoren – ein Fallbeispiel

23. Januar 2014: Thomas Burch – Joshgun Sirajzade (Trier): Methoden und Werkzeuge zur Erstellung digitaler Editionen

30. Januar 2014: Andreas Fickers (Digital History, Université du Luxembourg): „If content is king, context is its crown“: epistemologische Herausforderungen einer kritischen digitalen Geschichtswissenschaft

6. Februar 2014: Francesco Mambrini (Deutsches Archäologisches Institut, Berlin): Trees to Athens. A multi-layer treebank for studying the Ancient Greek Historians

 

Es ergeht herzliche Einladung an alle!