Einladung zur Spring School "Text Processing mit TUSTEP" vom 10. bis 12. April 2017

Das Tübinger System von Textverarbeitungs-Programmen (TUSTEP) ist ein Werkzeug zur wissenschaftlichen Bearbeitung von Textdaten. Es wird vor allem in den Geisteswissenschaften eingesetzt, wo es der Erfassung, Analyse, Sortierung, Speicherung von Textdaten sowie für die Ausgabe in gedruckter oder elektronischer Form dient. Nützlich ist das Programmsystem u. a. für Studierende und Mitarbeiter aus den Digital Humanities sowie allgemein Geisteswissenschaftler, die textorientiert arbeiten.

Daher bietet das Trier Center for Digital Humanities in Zusammenarbeit mit Dr. Michael Trauth (ehem. ZIMK) einen Workshop für alle Interessierten an, die Grundlagen der Benutzung von TUSTEP und Einsatzmöglichkeiten erkunden möchten.

Workshop-Inhalte:

  • Grundlagen des Text Processing mit TUSTEP
  • Einrichtung/Anpassung von TUSTEP
  • Nutzung des TUSTEP-Editors
  • Pattern Matching (Suchen und Verarbeiten sprachlicher Muster)
  • Im- und Export von Daten
  • Einstieg in hochwertigen Satz: #*SATZ
  • Scripting mit TUSCRIPT: Grundlagen und erste Anwendungsfälle

Wann und Wo:
Der Workshop findet vom 10.‒12. April 2017 jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr im Raum DM 343 (DM-Gebäude, 3. Stock, Gebäudeteil B) statt. Anschließend besteht bis 17.00 Uhr die Möglichkeit, Übungen und weiterführende Fragen (auch zu eigenen Projekten) zu besprechen.

Wichtige Hinweise:
Für die aktive Teilnahme am Workshop ist ein Notebook mit den Betriebssystemen Linux, Windows oder Mac OS notwendig. Ferner sollten Sie vorab die aktuelle TUSTEP-Testversion 2017 installiert haben, die von der Workshopleitung rechtzeitig zur Verfügung gestellt wird.

Für Teilnehmer, die Unterstützung bei der Installation benötigen und/oder noch nicht mit XML-Daten sowie Regulären Ausdrücken/Pattern Matching gearbeitet haben, wird im Vorfeld ein Crashkurs angeboten (Neueinsteigern dringend empfohlen!). Dieser findet am Freitag, den 7. April 2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr ebenfalls im Raum DM 343 statt.

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 1. April 2017 per Mail bei Matthias Schneider (ed.reirt-inu@mredienhcs) an und teilen Sie dabei mit, welches Betriebssystem Sie nutzen und ob Sie am Vorkurs teilnehmen möchten. Auch für weitere Fragen steht Ihnen Herr Schneider gerne zur Verfügung.

Weiterführende Links zu Anwendungsbereichen (Auswahl):

Literatur:

  • stilometrische Untersuchungen (Trauth, Michael (2002): Caesar incertus auctor.Ein quantifizierendes Wort zu Kritik von Verfasserfragen in lateinischen Texten. In: Jürgen Jaehrling, Uwe Meves und Erika Timm (Hrsg.): Röllwagenbüchlein. Festschrift für Walter Röll zum 65. Geburtstag. Tübingen, S. 313‒335.)