Partner


Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz • Arbeitsstelle „Corpus der altdeutschen Originalurkunden“ der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, FU Berlin • Arbeitsstelle des Mittelhochdeutschen Wörterbuchs der Mainzer Akademie der Wissen­schaften und der Literatur, Universität Trier • Arbeitsstelle des Wörterbuchs der deutschen Winzersprache der Akademie der Wis­senschaften und der Literatur Mainz, Kaiserslautern • Arbeitsstellen des Goethe-Wörterbuchs der Berlin-Brandenburgischen, der Göttinger und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften in Berlin/Leipzig, Hamburg und Tübingen • Arthur-Schnitzler-Archiv an der Universität Freiburg • Arye Maimon-Institut für Geschichte der Juden, Universität Trier • ATILF, Nancy • Badisches Wörterbuch, Universität Freiburg • Bayerische Bibliotheksschule, München • Bayerische Staatsbibliothek München • Bergische Universität Wuppertal • Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften • Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut, Rom • Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars, Trier • Bildarchiv Foto Marburg • Bundesarchiv Koblenz • Cambridge University Library • Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES) an der Ruhr-Universität Bochum • College of Business, Florida Gulf Coast University, Ft. Meyers, FL • DAASI International GmbH, Tübingen • Department of Modern Languages, Minnesota State University, Mankato, MN • Deutsches Literaturarchiv Marbach • Deutsches Rechtswörterbuch an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften • Deutsches Seminar I, Universität Freiburg • Deutsches Seminar, Universität Zürich • Directmedia Publishing, Berlin • École Nationale des Chartes, Paris • Editionsprojekt Karl Gutzkow, Universität Halle-Wittenberg • Exzellenzcluster „Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke“, Universität Trier • Fachbereich Angewandte Informatik Fachhochschule Trier, Standort Birkenfeld • Fachbereich Informatik und Telekommunikation, FH Worms • Fachrichtung 4.1 Germanistik der Universität des Saarlandes • Fachrichtung 6.2 Informatik der Universität des Saarlandes • Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas, Marburg • Franz Steiner Verlag, Stuttgart • Gesellschaft für dänische Sprache und Literatur, Kopenhagen • Göttinger Akademie der Wissenschaften • Harrassowitz Verlag, Wiesbaden • Hartmann 2000 Knowledge Base, Florida Gulf Coast University, Ft. Meyers, FL • Heidelberger Akademie der Wissenschaften • Heinrich-Heine-Institut, Düsseldorf • Historisch-Kulturwissenschaftliches Forschungszentrum Mainz-Trier • Huygens-Institut, Den Haag • Informationsnetzwerk zur Geschichte des Rhein-Maas-Raumes • Institute for Textual Scholarship and Electronic Editing, University of Birmingham • Institut de Recherche et d'Histoire des Textes, C.N.R.S., Paris • Institut für Cusanus-Forschung, Universität Trier • Institut für deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität München • Institut für Deutsche Sprache, Mannheim • Institut für Germanistik, Universität Bern • Institut für Germanistik, Universität Erlangen-Nürnberg • Institut für Germanistik, Universität Kassel • Institut für Germanistische Sprachwissenschaft, Phonetik, Universität Marburg • Institut für geschichtliche Landeskunde der Universität Bonn • Institut für Informatik, Universität Würzburg • Institut für Kulturwissenschaften der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg • Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft, Technische Universität Darmstadt • Institute for Advanced Technology in the Humanities, University of Virginia, VA • Interakademische Kommission für das Goethe-Wörterbuch • Internationale Stiftung Mozarteum, Salzburg • Internationaler Arbeitskreis Mediävistik, Universität Mainz • International TUSTEP User Group • Klinik für Phoniatrie und Pädaudiologie, RWTH Aachen • Kompetenzzentrum EDV-Philologie, Universität Würzburg • Kunststiftung NRW, Düsseldorf • Max Planck Digital Library • Max Planck-Institut für Informatik, Universität des Saarlandes • Max Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin • Mediävistisches Institut der Universität Fribourg • Neue Mittelhochdeutsche Grammatik, Universitäten Bochum, Bonn, Halle • Naturforschende Gesellschaft Basel • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen • Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften, Düsseldorf • Oxford English Dictionary • PAETEC Verlag für Bildungswesen, Berlin • Parzival-Projekt, Universität Basel • Perseus-Project, Tufts University, Medford, MA • Philosophische Fakultät, Universität Mannheim • Philipps-Universität Marburg • Philosophische Fakultät, Universität Tübingen • Projekt Friedrich-Schlegel-Edition (Mainz) • Saphor GmbH, Tübingen • Sächsische Akademie der Wissenschaften Leipzig • Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden • Schwabe Verlag & Co. GmbH, Basel • Seminar für deutsche Philologie, Universität Göttingen • Seminar für Turkologie und Zentralasienkunde, Universität Göttingen • SFB 600 „Fremdheit und Armut“, Universität Trier • Stadtbibliothek Trier • Text Encoding Initiative (TEI) • Theodor Boveri-Institut für Biowissenschaften/Bioinformatik, Universität Würzburg • Theologische Fakultät Trier • TQY Double Key, Nanjing • TEUCHOS-Zentrum für Handschriften- und Textforschung, Universität Hamburg • Ungarische Akademie der Wissenschaften „Magyar Tudományos Akadémia“, Budapest • Universitätsbibliothek Gießen • Universitätsbibliothek Trier • Universitäts-Zentrum für Informatik, Universität Halle-Wittenberg • Université du Luxembourg, Section d'Etudes Luxembourgeoises • University of Cambridge • Verlag Anton Hiersemann, Stuttgart • Verlag Ferdinand Schöningh • Verlag S. Hirzel, Stuttgart • Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart • Verlag Zweitausendeins, Frankfurt • World Wide Web Consortium (W3C) • Wörterbuch der Bairischen Mundarten in Österreich, Österreichische Akademie der Wissenschaften • Zentrum für Augustinus-Forschung, Würzburg • Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen • Zentrum für Informations-, Medien- und Kommunikationstechnologie (ZIMK), Universität Trier