Arbeitsfelder

Volltextdigitalisierung

Für die Digitalisierung von Grundlagenwerken ist die qualitätvolle und fehlerfreie Erfassung unerlässlich. Das Kompetenzzentrum verfolgt vornehmlich den Weg der Volltextdigitalisierung, da Volltextdigitalisate den Zugriff auf jedes einzelne Zeichen eines Textes ermöglichen, die Menge an zu verwaltenden Daten geringer ist als bei Imagedigitalisaten, der Aufbau von Indizes oder Metadaten in vielen Fällen automatisch durchführbar ist, nur Textdigitalisate ein barrierefreies Internet ermöglichen. Weiterlesen

Standardisierte Auszeichnung

Entscheidend für die langfristige Verfügbarkeit und Benutzbarkeit digitaler Daten ist ihre inhaltlich-strukturelle Erschließung. Das Kompetenzzentrum setzt hier auf die international anerkannten Standards SGML bzw. XML. Der Grundgedanke dieser Markupsprachen besteht darin, die logische Struktur eines Textes und seiner Textelemente durch explizite Kennungen zu markieren. Weiterlesen

Vernetzung

Ausgefeilte Recherchemechanismen in Suchmaschinen liefern eine Fülle an Informationen. Es gehört zu den großen Herausforderungen der Informationstechnologie, diese Fülle überschaubar zu machen. Das Kompetenzzentrum baut mit seinen digitalen Wörterbüchern ein ‚Meta-Wörterbuch der deutschen Sprache‘ auf, das derzeit zehn in Trier digitalisierte und EDV-philologisch erschlossene Wörterbücher umfasst. Diese werden durch bestimmte Verfahren in einem iterativen Prozess immer dichter untereinander vernetzt, so… Weiterlesen

Softwareentwicklung

Das Kompetenzzentrum entwickelt Softwarelösungen für spezifische Anforderungen. Auf der Basis neuester informationstechnologischer Standards werden Programmierleistungen auf allen typischen Feldern des elektronischen Publizierens erbracht: grafische Benutzerschnittstellen für Offline- und Online-Medien, Redaktionsysteme für verteilte Arbeitsstellen wie etwa Europäische Geschichte Online, Cusanus Portal und Neues Mittelhochdeutsches Wörterbuch, Automatisierung von Produktionsprozessen für periodische… Weiterlesen

Forschung

Das Kompetenzzentrum betreibt und unterstützt Grundlagen- sowie angewandte Forschung und ist vernetzt mit zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsinstitutionen. Es setzt richtungsweisende Akzente im Forschungsschwerpunkt ‚Information und Kommunikation‘ der Universität Trier und trägt auf diese Weise sowohl zum Profil der Trierer Germanistik, des Fachbereichs II wie auch der Gesamtuniversität Entscheidendes bei. Zusätzlich dient es zahlreichen Institutionen als Ansprechpartner für alle… Weiterlesen

Lehre & Nachwuchsförderung

Die Mitarbeiter des Kompetenzzentrums sind eingebunden in die Lehre an der Universität Trier. Sie unterrichten Sprach- und Literaturwissenschaft in Pro- und Hauptseminaren der Germanistik. In EDV-philologischen Kolloquien werden genuine Forschungsthemen und Arbeitsfelder des Kompetenzzentrums erörtert. In informatischen Seminaren geben die Mitarbeiter Einführungen in Programmiersprachen, Markupsprachen und Content-Management-Systeme. In interdisziplinären Projektseminaren vermitteln sie Studierenden… Weiterlesen

Öffentlichkeitsarbeit

Das Team des Kompetenzzentrums legt großen Wert darauf, die Öffentlichkeit frühzeitig an Forschungsvorhaben und Produktentwicklungen teilhaben zu lassen und Anregungen und Wünsche in die Projektarbeit zu integrieren. Daher stehen die Mitarbeiter in einem beständigen und intensiven Austausch mit anderen Wissenschaftlern und künftigen Anwendern. Um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, nutzt das Kompetenzzentrum eine Vielzahl von Kommunikationswegen. Weiterlesen