Dr. Vera Hildenbrandt

Geschäftsführerin


Raum DM 328
Telefon +49 651 201-3790
Fax +49 651 201-3589 (Sekretariat)
E-Mail ed.reirt-inu@tdnarbnedlih.arev
Sprechzeiten Di 10–11 Uhr

Dr. Vera Hildenbrandt

 

Schwerpunkte

  • Digital Humanities, insbesondere digitale Literaturwissenschaft, digitale Editionsphilologie, digitale Lexikographie
  • Literatur des 20. Jahrhunderts und der Goethe-Zeit
  • Exilliteratur
  • Interkulturalität, Postcolonial Studies

Zuständigkeiten & Projekte

Curriculum Vitae

Studium der Germanistik und Französischen Philologie; Promotion in der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft mit einer Dissertation zum Thema „Europa in Alfred Döblins Amazonas-Trilogie. Diagnose eines kranken Kontinents“. Seit 1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Vorhaben am Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier. Seit 2011 Geschäftsführerin am Kompetenzzentrum; Akquise und Betreuung von Vorhaben, die an der Schnittstelle von traditioneller Germanistik und digitaler Philologie angesiedelt sind; Initiatorin und Verbundkoordinatorin des seit Februar 2013 vom BMBF geförderten Vorhabens Vernetzte Korrespondenzen. Erforschung und Visualisierung sozialer, räumlicher, zeitlicher und thematischer Netze in Briefkorpora. Wintersemester 2015/16 bis einschließlich Wintersemester 2016/17 Vertretung der Professur für Digital Humanities an der Universität Trier.

Gremienarbeit, Forschungsgruppen & Mitgliedschaften

Publikationen

Monographien

Vera Hildenbrandt/Annette Klosa (Hrsg.): Lexikographische Prozesse bei Internetwörterbüchern. Mannheim: Institut für Deutsche Sprache, 2016. Doi: 10.14618/opal_01-2016.

Vera Hildenbrandt: Europa in Alfred Döblins Amazonas-Trilogie. Diagnose eines kranken Kontinents. Göttingen: V & R Unipress 2011 (Palaestra. Untersuchungen zur europäischen Literatur; Bd. 335).

Aufsätze und Beiträge

Vera Hildenbrandt/Roland S. Kamzelak/Paul Molitor/Jörg Ritter: „im Zentrum eines Netzes […] geistiger Fäden“. Erschließung und Erforschung thematischer Zusammenhänge in heterogenen Briefkorpora. In: Datenbank-Spektrum (2015), Februar. DOI 10.1007/s13222-014-0177-7
Vera Hildenbrandt/Roland S. Kamzelak/Paul Molitor/Jörg Ritter: „im Zentrum eines Netzes […] geistiger Fäden“. Erschließung und Erforschung thematischer Zusammenhänge in heterogenen Briefkorpora. In: Datenbank-Spektrum (2015), Februar. DOI 10.1007/s13222-014-0177-7

Vera Hildenbrandt: Das Caspar Olevian-Portal. In: Evangelischer Kirchenkreis Trier (Hrsg.): Caspar Olevian, die Reformation und Trier. Katalog zur Ausstellung in der Stadtbibliothek Trier zum 500. Jubiläum 2017 und zur virtuellen Ausstellung im Rahmen des Caspar-Olevian-Portals,Trier 2017, S. 15–17.

Vera Hildenbrandt/Roland S. Kamzelak/Paul Molitor/Jörg Ritter: „im Zentrum eines Netzes […] geistiger Fäden“. Erschließung und Erforschung thematischer Zusammenhänge in heterogenen Briefkorpora. In: Datenbank-Spektrum 15, 1 (2015), S. 49–55. DOI 10.1007/s13222-014-0177-7

Vera Hildenbrandt/Roland Kamzelak: „Im Exil erweitert sich die Welt“. Neue Zugangswege zu Korrespondenzen durch Visualisierung. In: editio. Internationales Jahrbuch für Editionswissenschaft. Hrsg. von Rüdiger Nutt-Kofoth, Bodo Plachta, Winfried Woesler. Berlin; Boston 2014, S. 175–192.

Theresia Biehl/Vera Hildenbrandt: „Alte Leute, müssen wir wieder mal unser Bündel schnüren“. Erna Döblins „Erste Briefe“ nach 1945. In: Irene Below/Inge Hansen-Schaberg/Maria Kublitz-Kramer (Hrsg.): Das Ende des Exils? Briefe von Frauen nach 1945. München 2014. (edition text + kritik; Bd. 7), S. 105–116.

Vera Hildenbrandt/Claudine Moulin: Das Trierer Wörterbuchnetz. Vom Einzelwörterbuch zum lexikographischen Informationssystem. In: Korrespondenzblatt des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung 119 (2012), S. 73–81.

Vera Hildenbrandt: TEI-basierte Modellierung von Retrodigitalisaten (am Beispiel des Trierer Wörterbuchnetzes). In: Annette Klosa/Carolin Müller-Spitzer (Hrsg.): Datenmodellierung für Internetwörterbücher. 1. Arbeitsbericht des wissenschaftlichen Netzwerks „Internetlexikographie“. Online publizierte Arbeiten zur Linguistik 2011 (2), S. 21–35.

Vera Hildenbrandt/Kurt Gärtner: Digitization and Publication of the Goethe-Dictionary on the Internet. In: The Association for Computers and the Humanities und The Association for Literary and Linguistik Computing (Hrsg.): Digital Humanities 2007. The 19th Joint International Conference of the Association for Computers and the Humanities, and the Association for Literary and Linguistic Computing. University of Illinois, Urbana-Champaign June 4 – June 8, 2007, S. 70–71.

Vera Hildenbrandt/Hans-Werner Bartz/Thomas Burch/Ruth Christmann/Kurt Gärtner/Thomas Schares/Klaudia Wegge: Wie das Deutsche Wörterbuch in den Computer kam. In: Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier in Verbindung mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Hrsg.): Deutsches Wörterbuch. Elektronische Ausgabe der Erstbearbeitung von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. Begleitbuch. Unter Mitarbeit von Hans-Werner Bartz, Thomas Burch, Ruth Christmann, Kurt Gärtner, Vera Hildenbrandt, Thomas Schares und Klaudia Wegge. Frankfurt: Zweitausendeins 2005, S. 73–90.

Vera Hildenbrandt/Ruth Christmann: Auf Exkursion durch die Wörterbuchlandschaft. Schweizer Wörterbuchkommission macht Station im „Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier“. In: Unijournal. Zeitschrift der Universität Trier 30 (2 2004), S. 27–28.

Hans-Werner Bartz/Vera Hildenbrandt: Das Deutsche Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm auf CD-ROM und im Internet. In: Wissenschaftliche Lexikographie im deutschsprachigen Raum. Hrsg. v. Thomas Städtler. Heidelberg 2003, S. 449–453.

Vera Hildenbrandt/Thomas Burch/Kurt Gärtner: Das digitale „Deutsche Wörterbuch“ der Brüder Grimm. Vom Buchformat zur elektronischen Publikation. In: Bibliothek und Wissenschaft 36 (2003), S. 163–177.

Vera Hildenbrandt/Beate Falterbaum: Das digitale Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm: ein „Hausbuch“ für alle. Bericht über das Kolloquium an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz am 15./16. Mai 2003. In: Lexicographica. Internationales Jahrbuch für Lexikographie 19 (2003), S. 320–322.

Vera Hildenbrandt/Beate Falterbaum: Das digitale Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm: ein „Hausbuch“ für alle. Moderne Informationstechnologien für die Geisteswissenschaften nutzbar gemacht. Kolloquium in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. In: Unijournal. Zeitschrift der Universität Trier 29 (3 2003), S. 33–34.

Vera Hildenbrandt/ Hans-Werner Bart/Ruth Christmann/Thomas Schares: Beyond the Scope of the Printed Dictionary. Digitizing the „Deutsche Wörterbuch“ by Jacob and Wilhelm Grimm. In: Thomas Burch/Johannes Fournier/Kurt Gärtner/Andrea Rapp (Hrsg.): Standards und Methoden der Volltextdigitalisierung. Beiträge des internationalen Kolloquiums an der Universität Trier, 8./9. Oktober 2001. Stuttgart: Steiner 2003 (Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz; Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse; Einzelveröffentlichung, 9), S. 291–295.

Vera Hildenbrandt/Hans-Werner Bartz: Das Deutsche Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm auf CD-ROM und im Internet. In: Thomas Städtler (Hrsg.): Wissenschaftliche Lexikographie im deutschsprachigen Raum. Beiträge zur Internationalen intradisziplinären Tagung zur Lexikographie in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 13.–16. Oktober 2002. Heidelberg: Winter 2003, S. 449–453.

Vera Hildenbrandt: Ecke Bonk zeigt deutsche Worte: 100 Tage, im 28 Sekundentakt. Online in FAZ.NET am 1. Juli 2002. Online unter: www.faz.net/s/RubCC21B04EE95145B3AC877C874FB1B611/Doc~E360FC9130B734BCD902550D9BB8CDDA5~ATpl~Ecommon~Scontent.html.

Vera Hildenbrandt/Thomas Burch: „Random Reading im Book of Words“. Das an der Universität Trier digitalisierte Deutsche Wörterbuch auf der Documenta11. In: Unijournal. Zeitschrift der Universität Trier 28 (3 2002), S. 25–26.

Vera Hildenbrandt/Ruth Christmann/Thomas Schares: Ein „heiligthum der sprache“ digitalisiert. Das Deutsche Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm auf CD-ROM und im Internet. In: Nicolàs Castrillo Benito/Peter Stahl (Hrsg.): TUSTEP educa. Actas de congreso del International TUSTEP User Group. Peñaranda de Duero (Burgos). Octubre 1999. Burgos: Univ. 2001, S. 13–35.

Vera Hildenbrandt/Thomas Burch/Ruth Christmann/Thomas Schares: Ein „Hausbuch“ für alle? Das Deutsche Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm auf CD-ROM und im Internet. In: Jahrbuch für Computerphilologie 2 (2000), S. 11–34.

Vorträge

Thomas Burch, Vera Hildenbrandt: Wer? Wie? Was? Edieren im 21. Jahrhundert. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Transdisziplinäre Aspekte Digitaler Methodik in den Geistes- und Kulturwissen­schaften“, Mainz, 21. Juni 2017.

Vera Hildenbrandt: Exilnetz33 – Korrespondenznetze deutschsprachiger Intellektueller im Exil. Vortrag im Rahmen des Workshops „Digital Humanities in der Literaturwissenschaft – Anwendungsbeispiele, Methoden, Best Practice“, XVII. Tagung der DGAVL, Universität Bochum, 7. Juni 2017.

Vera Hildenbrandt: Vernetzte Korrespondenzen. Briefe aus dem Exil. Vortrag im Rahmen des Workshops „Materialität, Poetik, Netzwerke: Korrespondenzen aus dem frühen 20. Jahrhundert, Schweizerisches Literaturarchiv, Bern, 10. Mai 2017.

Vera Hildenbrandt: H + x = TCDH. Vortrag im Rahmen eines Aufenthalts als MWW-Gastwissenschaftlerin am Deutschen Literaturarchiv Marbach, Marbach, 11.4.2017.

Bernd Füllner, Vera Hildenbrandt: FuD und transcribo in der Lehre. Ein Erfahrungsbericht. Vortrag im Rahmen des ersten FuD-Nutzertreffens, Trier, 15./16. März 2017.

Vera Hildenbrandt: Legacy Dictionaries Reloaded: Das Trierer Wörterbuchnetz. Vortrag im Rahmen des Workshops „Erzählungen im Spracharchiv. Digital Humanities in der Sprach- und Kulturwissenschaft“, Universität Tübingen, 5. Oktober 2016.

Vera Hildenbrandt: Resources, Tools and Services at the Trier Center for Digital Humanities (TCDH). Vortrag im Rahmen eines Arbeitstreffens der COST Action IS1305 „European Network of e-Lexico­graphy (ENeL)“, Brno/Tschechien, 17. September 2016.

Vera Hildenbrandt: Creating TEI Customizations with Roma. Vortrag im Rahmen des 5. Arbeitstreffens der COST Action IS1305 „European Network of e-Lexicography (ENeL)“, Barcelona/Spanien, 31. März 2016.

Peter Andorfer, Matej Ďurčo, Vera Hildenbrandt, Sibylle Söring, Thomas Stäcker, Johannes Stigler, Christian Thomas: Nachhaltigkeit technischer Lösungen für digitale Editionen. Eine kritische Evaluation bestehender Frameworks und Workflows von und für PraktikerInnen. Panel-Session im Rahmen der 3. Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum: Modellierung - Vernetzung - Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma, DHd 2016‚ Leipzig, 7.–12.03.2016.

Vera Hildenbrandt, Roland S. Kamzelak: Das EVA-Prinzip von exilnetz33. Gastvortrag im Rahmen des Kolloquiums an der Bergischen Universität Wuppertal, 27.1.2016.

Vera Hildenbrandt, Jörg Ritter: Standardisiert, normiert und verwoben – die schöne neue Welt des Kommentars? Vortrag im Rahmen der Tagung „Kommentieren und Erläutern im digitalen Kontext“,  Halberstadt, 27.11.15.

Vera Hildenbrandt, Roland S. Kamzelak: Einführung in die Ausstellung „Vernetzte Korrespondenzen. Briefe aus dem Exil", Universitätsbibliothek Trier, 04.11.2015.

Vera Hildenbrandt: Can digital technologies boost traditional hermeneutical approaches? Vortrag im Rahmen des Workshops „Theory and Practice of Literary Annotation in the Context of Digital Humanities“. Veranstaltet von der Philosophischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen, Starterprojekt „Annotating Literature“, Tübingen, 09.05.2015.

Vera Hildenbrandt: Exilnetz33: Exploring Epistolary Networks of Exiles with DH Methods. Lightning Talk and Workshop im Rahmen der Konfererenz „Mapping, Mining, Redefining? The Digital Turn in the Humanities. An interdisciplinary and interactice (un)conference.“ Veranstaltet vom Department of Germanic Languages and Literatures an der University of Pennsylvania, Philadelphia, 24.04.2015.

Vera Hildenbrandt/Jörg Ritter: Korrespondenz aus dem Exil. Soziale und thematische Netzwerke brieflich gewebt. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „L’art de la civilité épistolaire de C. F. Gellert à G. Grass : la lettre entre espace intime et sphère publique“. Veranstaltet von Centre de Recherches et d’Etudes Germaniques in Zusammenarbeit mit CIERA. Toulouse, 13.03.2015.

Roland S. Kamzelak/Vera Hildenbrandt: The other Germany. How Digital Tools Shed New Light on Networks of Intellectuals Exiled From the Third Reich. Vortrag im Rahmen eines Lunchtime Seminars. Veranstaltet von der Queen Mary University of London, School of History. London, 05.12.2014.

Vera Hildenbrandt: Möglichkeiten der Transkription und Erschließung handschriftlicher Annotationen mit Transcribo und FuD. Vortrag im Rahmen des Workshop „Die digitale Grimm-Bibliothek – Workshop zu einem Projektentwurf zur Arbeitsbibliothek von Jacob und Wilhelm Grimm an der Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin, 30.10.2014.

Vera Hildenbrandt/Roland S. Kamzelak/Jörg Ritter: Qualität durch Quantität? Von der Stichwortextraktion zur Exilontologie! Vortrag im Rahmen der Tagung „Quantitative Literaturwissenschaft in systematischer und historischer Perspektive“, Schloss Herrenhausen. Hannover, 30.09.2014.

Vera Hildenbrandt/Andrea Rapp: Nutzerschnittstellen und Vernetzungsstrukturen. Vortrag im Rahmen des Preconference-Workshops „Was ist ein gutes (Internet-)Wörterbuch? – Alte und neue Fragen zur Qualität lexikographischer Produkte im ‚digitalen Zeitalter‘“ auf dem XVI. Internationalen EURALEX-Kongress an der EURAC in Bozen. Bozen, 14.07.2014.

Thomas Burch/Vera Hildenbrandt: Literaturwissenschaftliches Arbeiten mit der VRE FuD. Vortrag im Rahmen des DFG-Rundgesprächs „Digitalisierung in der Literaturwissenschaft“ an der Humboldt Universität zu Berlin. Berlin, 27.06.2014.

Vera Hildenbrandt/Jörg Ritter: Vernetzte Korrespondenzen. Erforschung und Visualisierung sozialer, räumlicher, zeitlicher und thematischer Netze in Briefkorpora (exilnetz33.de). Kurzvortrag im Rahmen des Workshops „Datenmodellierung in digitalen Briefeditionen und ihre interpretatorische Leistung. Ontologien, Textgenentik und Visualisierungsstrategien“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin, 15.05.2014.

Vera Hildenbrandt: Vernetzte Korrespondenzen. Kurzvortrag im Rahmen des Workshops „Briefeditionen um 1800: Schnittstellen finden und vernetzen“. Berlin, 26.02.2014.

Vera Hildenbrandt: Digitalisierung und elektronische Edition der Korrespondenz August Wilhelm Schlegels. Kurzvortrag im Rahmen des Workshops „Briefeditionen um 1800: Schnittstellen finden und vernetzen“. Berlin, 26.02.2014.

Vera Hildenbrandt/Roland Kamzelak: Neue Zugangswege durch Online-Editionen. Bericht und Fallstudie zum Exilbriefnetz. Plenumsvortrag im Rahmen der 15. Internationalen Tagung der „Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition“ zum Thema „Vom Nutzen der Editionen“. Aachen, 19.–22.02.2014.

Vera Hildenbrandt/Theresia Biehl: Sammeln wollen wir, was den Willen zur menschenwürdigen Zukunft hat. Korrespondenznetze deutschsprachiger Exilautoren – ein Fallbeispiel. Vortrag im Rahmen des wissenschaftlichen Kolloquiums „Digital Humanities: Topics, Strategies and Technologies“ an der Universität Trier. Trier, 16.01.2014.

Vera Hildenbrandt: 175 Jahre Deutsches Wörterbuch – von den bewegten Anfängen bis zum „Digitalen Grimm“. Vortrag im Rahmen des Seniorenstudiums, Universität Trier. Trier, 09.12.2013.

Vera Hildenbrandt: Epistolary Networks of Exiles. The Vernetzte Korrespondenzen Project. Vortrag im Rahmen der 2013 Lunchtime Seminars zu „Cultures of Knowledge. Networking the Republic of Letters, 1550-1750.“ Oxford, 28.11.2013.

Vera Hildenbrandt/Andrea Rapp: Funktionalitäten und Gestaltungselemente von Internetwörterbüchern. Vortrag bei dem 6. Arbeitstreffen des Netzwerks Internetlexikographie. Mannheim, 20.11.2013.

Vera Hildenbrandt/Theresia Biehl: „Alte Leute, müssen wir wieder mal unser Bündel schnüren“. Erna Döblins „Erste Briefe“ nach 1945. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Das Ende des Exils? Briefe von Frauen nach 1945“. Veranstaltet von der Gesellschaft für Exilforschung, AG „Frauen im Exil“. Kochel am See, 25.10.2013.

Vera Hildenbrandt: Digital (?!) Humanities. Wie verändert die Informatisierung die Wissenschaft. Vortrag im Rahmen des Initiativseminar 37/2013. Veranstaltet von der Hauptabteilung Begabtenförderung und Kultur der Konrad Adenauer Stiftung. Trier, 23.08.2013.

Vera Hildenbrandt: Das „Exilbriefnetz“ und weitere Digitalisierungsvorhaben des Trierer Kompetenzzentrums. Vortrag im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung des Vereins Deutscher Bibliothekare für Fachreferentinnen und Fachreferenten der neueren Philologien. Marbach, 15.07.2013.

Vera Hildenbrandt: 175 Jahre Deutsches Wörterbuch. Von den bewegten Anfängen bis zum „Digitalen Grimm“. Vortrag im Rahmen des „Forum Wissenschaft + Kunst“ auf dem Symposium „Das Deutsche Wörterbuch: Von A bis Zypressenzweig“. Veranstaltet vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Wiesbaden, 04.06.2013.

Vera Hildenbrandt: „Jeder Brief von Dir ist ein neuer Trost“ – Erschließung und Visualisierung von Korrespondenznetzen deutschsprachiger Exilautoren. Vortrag im Rahmen des DH-Kolloquiums von Prof. Dr. Caroline Sporleder an der Universität Trier. Trier, 06.02.2013.

Vera Hildenbrandt: Marienkäfer, Mutzertierle oder Sonnenkalb: Varianz als Herausforderung bei der Vernetzung von Wörterbüchern. Vortrag im Rahmen des Workshops „Varianz und Vielfalt interdisziplinär: Wörter und Strukturen“. Arbeitstreffen des Projektes „Wechselwirkungen zwischen linguistischen und bioinformatischen Verfahren, Methoden und Algorithmen: Modellierung und Abbildung von Varianz in Sprache und Genomen“ an der TU Darmstadt. Darmstadt, 30.11.2012.

Vera Hildenbrandt: Das Trierer Wörterbuchnetz. Vortrag im Rahmen des 4. Arbeitstreffens des wissenschaftlichen Netzwerks „Internetlexikografie“ zum Thema „Der lexikografische Prozess bei Internetwörterbüchern“ an der Universität Trier. Trier, 22.11.2012.

Vera Hildenbrandt: Abgeschlossen und doch offen – Nutzerbeteiligung bei retrodigitalisierten Printwörterbüchern (gemeinsam mit Luise Borek und Prof. Dr. Andrea Rapp). Vortrag im Rahmen des Symposiums S 7 „Ihr Beitrag bitte! – Der Nutzerbeitrag im Wörterbuchprozess“ auf dem GAL-Kongress 2012 zum Thema „Wörter – Wissen – Wörterbücher“, Universität Erlangen. Erlangen, 19.09.2012.

Claudine Moulin: Das Trierer Wörterbuchnetz. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Alternative Lexikographie“ auf der 125. Jahresversammlung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung. Göttingen, 30.05.2012.

Vera Hildenbrandt/Jörg Ritter: Literaten vernetzt. Vortrag im Rahmen der wissenschaftlichen Inszenierung „Connected! – Netzwerke aus deutsch-russischer Perspektive“ auf der Abschlussveranstaltung des „Deutsch-Russischen Jahres der Bildung, Wissenschaft und Innovation“ an der FU Berlin. Berlin, 22.05.2012.

Thomas Burch/Vera Hildenbrandt: Vernetzte elektronische Publikation retrodigitalisierter Wörterbücher. Wieviel Standard ist möglich? Vortrag im Rahmen des Workshops „Künftige Standards wissenschaftlicher Lexikographie“, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berlin, 26.03.2012.

Thomas Burch/Vera Hildenbrandt: Methoden und Verfahren zum Aufbau digitaler Wörterbuchverbünde. Vortrag im Rahmen des Wörterbuchkolloquiums des Instituts für Altertumswissenschaften der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Mainz, 01.03.2012.

Vera Hildenbrandt: Zugriffstrukturen im Trierer Wörterbuchnetz. Vortrag im Rahmen des 2. Arbeitstreffens des wissenschaftlichen Netzwerks „Internetlexikografie“ zum Thema „Vernetzungsstrategien und Zugriffsstrukturen“, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berlin, 06.12.2011.

Vera Hildenbrandt: „diesem Flußmeer zu geben, was des Flußmeeres war“. Der Amazonas im Blick des Exilanten Alfred Döblin. Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Workshops „Fremde Blicke auf den Amazonas. Ethnologische, sprach- und literaturwissenschaftliche Perspektiven“, Universität Heidelberg (Transcultural Studies/Transkulturelle Studien). Heidelberg, 21.06.2011.

Vera Hildenbrandt: TEI-basierte Modellierung von Retrodigitalisaten (am Beispiel des Trierer Wörterbuchnetzes), Vortrag im Rahmen des 1. Arbeitstreffens des wissenschaftlichen Netzwerks „Internetlexikografie“ zum Thema „Datenmodellierung für Internetwörterbücher“, Institut für Deutsche Sprache. Mannheim, 06.05.2011.

Vera Hildenbrandt: Vernetzte Korrespondenzen – Social Networks. Visualisierung und Erforschung räumlicher, zeitlicher, sozialer und thematischer Netzwerke in der europäischen Briefkultur. Gastvortrag im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Sprach- und Literaturwissenschaft an der TU Darmstadt. Darmstadt, 03.02.2011.

Vera Hildenbrandt: Geisteswissenschaftliche Grundlagenwerke im Open Access. Vortrag im Rahmen der Open-Access-Tage Konstanz 2009. Konstanz, 07.10.2009.

Thomas Burch/Kurt Gärtner/Vera Hildenbrandt: Impulse des digitalen Goethe-Wörterbuchs zur Nutzung neuer Techniken in der Lexikographie. Vortrag im Rahmen des 6. Arbeitstreffens deutschsprachiger Akademiewörterbücher zum Thema „Wohin geht die Lexikographie?“, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berlin, 05.09.2009.

Theresia Biehl/Kurt Gärtner/Vera Hildenbrandt: Goethes Wortschatz im 21. Jahrhundert. Präsentation der Internetversion des Goethe-Wörterbuchs. Vortrag im Rahmen einer von der Goethe-Gesellschaft gemeinsam mit dem Goethe-Institut in Weimar veranstalteten Vortragsreihe. Weimar, 20.05.2008.

Vera Hildenbrandt: Das Goethe-Wörterbuch im Internet. Vortrag im Rahmen des Workshops „Goethe-Wörterbuch digital“, Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Heidelberg, 28.06.2006.

Kurt Gärtner/Vera Hildenbrandt/Michael Niedermeier: Das Goethe-Wörterbuch und seine Präsentation im Internet. Vortrag im Rahmen des 5. Arbeitstreffens deutschsprachiger Akademiewörterbücher zum Thema „Schnittstellen und Konkordanzen“. Wien, 09.06.2006.

Vera Hildenbrandt/Ira Schimpf: Das Goethe-Wörterbuch im Internet. Vortrag im Rahmen des Workshops „Restrukturierung von Wörterbuchinformation“, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Göttingen, 28.04.2006.

Hans-Werner Bartz/Thomas Burch/Vera Hildenbrandt: Die Digitalisierung der Erstbearbeitung des DWB. Präsentation der CD-ROM des digitalen DWB. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „150 Jahre Deutsches Wörterbuch – Das Deutsche Wörterbuch als Modell eines Großwörterbuchs und seine Bedeutung für die historische Lexikographie des Deutschen“, Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin, 08.07.2004.

Vera Hildenbrandt: Vomzum Window. Vortrag im Rahmen des Abschlusskolloquiums „Das digitale Deutsche Wörterbuch der Brüder Grimm: ein „Hausbuch“ für alle“, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz. Mainz, 16.05.2003.

Hans-Werner Bartz/Vera Hildenbrandt: Die Digitalisierung des Deutschen Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm. Vortrag im Rahmen der „Internationalen intradisziplinären Tagung zur Lexikographie“, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Berlin, 15.10.2002.

Vera Hildenbrandt/Thomas Schares: Das Grimmsche Wörterbuch geht ins 21. Jahrhundert. Präsensation eines Prototyps des digitalen Deutschen Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm. Vortrag im Rahmen des 4. Gemeinsamen Kolloquiums „Forum Retrodigitalisierung“ am 28./29. November 2000 in München. München, 28.11.2000. Online verfügbar unter http://www.bsb-muenchen.de/mdz/forum/hildenbrandt/index.htm.

Dr. Thomas Burch/Ruth Christmann/Vera Hildenbrandt/Thomas Schares: Ein „heiligtum der sprache“ digitalisiert: Das Deutsche Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm auf CD-ROM und im Internet. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe des Zentrums für Wissenschaftliches Elektronisches Publizieren, Universität Trier. Trier, 02.02.2000.

Ruth Christmann/Vera Hildenbrandt/Thomas Schares: Retrodigitalisierung des Deutschen Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm. Vortrag im Rahmen der ITUG-Jahrestagung 1999 zum Thema „TUSTEP educa“. Burgos/Spanien, 05.10.1999.

Lehrveranstaltungen