Joshgun Sirajzade für herausragende Promotion ausgezeichnet

Joshgun Sirajzade, Mitarbeiter am Trier Center for Digital Humanities, hat beim diesjährigen Dies Academicus am 12. November den vom Freundeskreis Trierer Universität e.V. alljährlich verliehenen Förderpreis für herausragende Promotionen erhalten. Das Thema der Dissertation lautet Das luxemburgischsprachige Œuvre von Michel Rodange (1827–1876). Editionsphilologische und korpuslinguistische Analyse. Das Preisgeld in Höhe von 2000 Euro wird von der Stadt Trier gestiftet.

Die Dissertation ist im Bereich der Digital Humanities angesiedelt, bedient sich ihrer Methoden und Technologien und leistet einen Beitrag für deren Anwendung auf historisch-literarisches Sprachmaterial. Das Werk des Luxemburger Autors Michel Rodange als empirische Grundlage verwendend, ging die Arbeit der Problemstellung nach, wie ein literarisch wichtiger, historischer Text einer jungen, nicht standardisierten Sprache mit digitalen Methoden analysiert werden kann. Von zentraler Bedeutung hierbei war die Idee, die klassischen Arbeitsweisen der germanistischen Forschung mit den neuesten Verfahren der Informatik zu verbinden und somit Erkenntnisse zu gewinnen, die über jene einer alleinigen Anwendung der einzelnen Disziplinen hinausgehen.

Der gebürtig aus Aserbaidschan stammende Wissenschaftler studierte zunächst an der Universität Baku im Diplomstudiengang aserbaidschanische Philologie sowie Turkologie und ergänzte diese Studien anschließend mit einem Magister Artium-Abschluss in EDV-Philologie an der Universität Würzburg. Im Jahre 2007 nahm er das Promotionsstudium an der Universität Trier unter der Betreuung von Prof. Dr. Claudine Moulin in der Älteren Deutschen Philologie auf, das er im Januar 2013 mit summa cum laude abschloss. Seit 2012 ist Joshgun Sirajzade als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Trier Center for Digital Humanities insbesondere mit dem Schwerpunkt der computergestützten Kollationierung tätig und im Langzeitvorhaben Arthur Schnitzler Digital beschäftigt.

Joshgun Sirajzade nimmt den Preis von Thomas Egger (Dezernat für Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Sicherheit, Ordnung) entgegen. Foto: Peter KuntzOpen

Joshgun Sirajzade nimmt den Preis von Thomas Egger (Dezernat für Wirtschaft, Tourismus, Kultur, Sicherheit, Ordnung) entgegen. Foto: Peter Kuntz