Akademiezentrum für Mittelalter und Frühe Neuzeit gegründet

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur hat ein Akademiezentrum für Mittelalter und Frühe Neuzeit (AMZ) gegründet, das künftig die interdisziplinäre Zusammenarbeit der auf diesem Gebiet forschenden Projekte koordiniert und organisiert. Die Koordination haben die Akademieprofessoren Dr. Natalia Filatkina (Professur für Sprache und Kultur des Mittelalters an der Universität Trier) und Dr. Steffen Krieb (Professur für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Mainz) übernommen.

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung am 17. April 2019 wird sich der Relevanz von Mittelalter- und Frühneuzeitforschung widmen und trägt den Titel ›Wissenschaft vs. Fake News‹. Darüber hinaus ist für das kommende Jahr das 1. Forum des AMZ geplant, das sich mit dem Thema: ›Formeln, Muster, Konventionen. Grundlagenforschung zum kulturellen Erbe Europas im digitalen Zeitalter‹ beschäftigt.

offizielle Pressemitteilung