„Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition“

Am 13.02.2013 sprechen Dr. Wolfgang Lukas (Bergische Universität Wuppertal) und Frank Queens (Universtät Trier) im wissenschaftlichen Kolloquium „Digital Humanities“ über das Kooperationsprojekt „Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition“.

Titel: Arthur Schnitzler digital.

Zeit/Ort: 13.02.2013, 8:30 Uhr, A 338, Universität Trier

Abstract:

Das Projekt „Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition“ ist eine binationale Kooperation der Bergischen Universität Wuppertal mit der Universität Cambridge, der Cambridge University Library, dem Deutschen Literaturarchiv Marbach und dem Trierer Kompetenzzentrum. Ziel ist die Erstellung einer digitalen historisch-kritischen Ausgabe der Werke Arthur Schnitzlers und deren Veröffentlichung über ein Online-Portal. Berücksichtigt werden hierbei über 200 teils veröffentlichte, teils nachgelassene Werke, Skizzen und Fragmente der späten Werkphase Schnitzlers (ca. 1914 bis ca. 1931). In einem mehrstufigen Verfahren erfolgt unter Berücksichtigung einer originalgetreuen Positionierung der Textelemente die Transkription der überlieferten Dokumente. Vorgesehen sind sowohl eine dokumentarisch-deskriptive als auch eine genetisch-interpretierende Auszeichnung, die verschiedene Textansichten erlauben sollen. Das Kompetenzzentrum betreut die Erstellung der digitalen Edition und hat die Aufgabe, die Arbeitsprozesse mit neu entwickelten sowie bereits bewährten Werkzeugen EDV-technisch zu unterstützen.

Links: Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

 

ü