Claudine Moulin neue Vorsitzende des Verbandes „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ (DHd)

Auf der zweiten vom 23. bis 27. Februar 2015 stattgefundenen Jahrestagung des Verbandes Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd), organisiert durch das Zentrum für Informationsmodellierung – Austrian Centre for Digital Humanities an der Universität Graz, wurde Prof. Dr. Claudine Moulin zur ersten Vorsitzenden des Verbandes gewählt. Claudine Moulin ist Professorin für Ältere Deutsche Philologie an der Universität Trier und leitet seit 2003 das Trier Center for Digital Humanities | Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier. Prof. Moulin hatte sich zuvor bereits als zweite Vorsitzende im Verband engagiert. Sie folgt dem aus dem Amt geschiedenen Prof. Dr. Jan Christoph Meister, zum zweiten Vorsitzenden wurde Dr. Thomas Stäcker (Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel) gewählt.

Der Verband wurde 2012 gegründet und versteht sich als Forum und formelle Interessenvertretung für alle im deutschsprachigen Raum in Forschung und Lehre im Bereich der Digital Humanities Engagierten. DHd ist als Regionalverband mit der European Association of Digital Humanities (EADH) assoziiert und somit zugleich im internationalen Dachverband Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO) repräsentiert. Der Verband richtet eine jährlich stattfindende Fachtagung zu aktuellen Themen der Digital Humanities aus und verzeichnet derzeit mehr als 180 Mitglieder (Stand: Februar 2015).

Weiterführende Links:

Website des Verbandes: http://www.dig-hum.de/