„Digital Humanities Experiments“: Tagung am Deutschen Historischen Institut Paris 11./12.6.2015

 

Das Deutsche Historische Institut Paris lädt am 11. und 12. Juni 2015 zu einer Tagung zum Thema „Digital Humanities Experiments“ ein. Veranstaltungsort ist das DHI Paris, 8, rue du Parc-Royal, 75003 Paris http://www.dhi-paris.fr. Mitorganisatoren der Tagung sind die European Sciences Foundation – Scientific Review Group HUM und das Institut d’études avancées (IEA). Nähere Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie hier: http://dhdhi.hypotheses.org/2428. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter rf.sirap-ihd@tneve wird gebeten.

Die Tagung, organisiert von Mareike König, Suzanne Dumouchel, Lisa Bolz (all DHIP), Claudine Moulin (IEA/Universität Trier), Pierre Mounier (OpenEdition) und Anne Baillot (Humboldt-Universität zu Berlin), beginnt am 11. Juni um 18 Uhr mit einem Keynote-Vortrag von David Chavalarias (ISC-PIF, Paris) über "The collective dynamics of science – publish or perish; is it all that counts?" (Abstract). Live-Streams zu diesem und ausgewählten weiteren Tagungsbeiträgen sind geplant.

Am 12. Juni ab 9 Uhr präsentiert David Chavalarias das Online-Multi-Player-Game „winnobel”, das im Tagungsverlauf von unterschiedlichen Teams erprobt wird.

In Conversation-Stations (kurz: ConverStations), eigerichtet nach dem Vorbild der „World Cafés”, widmen sich anschließend acht „Tables” bestimmten thematischen Schwerpunkten: Mit dabei sind Claudine Moulin (IEA/Universität Trier), Milena Žic Fuchs (ESF), Sean Ryder (NUI Galway), Brian Sandberg (IEA), Suzanne Dumouchel (DHIP), Pierre Mounier (OpenEdition).

Nachmittags finden Live-Experimente in vier parallel laufenden Laboratorien statt:

  • „Aggregate, visualize and browse information about researchers and their activities”,
  • „Open analytical ecosystems for digital humanities”,
  • „Texts in a Laboratory”,
  • „Machine translation”.

Drei Lounges im „Hotel Duret de Chevry”, in dem auch das DHI Paris beheimatet ist, ergänzen das Programm: Sie verlegen digitale Prozesse in eine analoge Umgebung und kombinieren beides experimentell.

Der Tagungsvorbereitung dient ein Blogkarneval „Experimente in den Digital Humanities“, der allen Interessenten zum Mitmachen offensteht: http://dhdhi.hypotheses.org/2405.