FuD und Transcribo wachsen zusammen

Das im Rahmen des Projektes Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition entwickelte Transkriptionswerkzeug Transcribo verfügt jetzt über die Möglichkeit, mit einem bestehenden FuD-System verbunden zu werden. In FuD erfasste Faksimiles können nun in Transcribo geöffnet und bearbeitet werden. Der transkribierte Text und die hinterlegten Annotationen werden beim Speichern in die FuD-Datenbank geschrieben. Durch diese gemeinsame Schnittstelle werden die Möglichkeiten zum Einsatz von FuD ein Stück weit hin zu einer integrierte Transkriptionsumgebung erweitert.

Nähere Informationen finden Sie unter www.transcribo.org/.