Präsentation spannender DH – Projekte des Trier Center for Digital Humanities im neuem Wissenschaftsmagazin der Universität Trier konzenTRiert

Artikelbild.jpgIn der jährlich erscheinenden Ausgabe der „konzenTRiert“ – dem Wissenschaftsmagazin der Universität Trier – sind gleich drei Artikel zu spannenden Projekten des Trier Center for Digital Humanities (TCDH) erschienen. Zunächst wird im Artikel „Wenn kleine Papierstücke Weingeschichte(n) erzählen“ über das Projekt „Weinetiketten im Wandel“ berichtet, an dem das Zentrum seit Oktober 2020 unter anderem mit Mitteln aus der Initiative „CHeST“ arbeitet.

Außerdem führt der Bericht „Im Netz der Daten: Informationen extrahieren und modellieren“ den Leser anschaulich in die Welt der Datenmodellierung ein und berichtet über den interdisziplinären und vom TCDH initiierten Forschungsverbund sowie über das digitale Informationsnetzwerk für Literaturgeschichte, das im Rahmen von „Mining and Modeling Text“ aufgebaut wird.

Abschließend kommt die Institutsdirektorin Prof. Dr. Claudine Moulin im Interview zu Wort, in dem sie aufzeigt, dass in Trier seit Jahren die zwei Welten der historischen Linguistik und die Möglichkeiten der Digitalisierung in den Geisteswissenschaften zusammengeführt werden und mit renommierten Forschungsprojekten Anerkennung finden.

Das Trier Center for Digital Humanities zeigt die Bandbreite der Forschung im Bereich der digitalen Forschung in Geistes-, Literatur- und Kulturwissenschaften schon seit über zwanzig Jahren und ist regional, national und internationaler Forschungspartner.

Hier geht es zu den vollständigen Artikeln