Tagung „Die Handschriften der Hofschule Kaiser Karls des Großen – individuelle Gestalt und europäisches Kulturerbe“ in der Stadtbibliothek Trier

Als bedeutender Teil des europäischen Kulturerbes sollen die Handschriften der Hofschule Kaiser Karls des Großen in die Liste des UNESCO-Weltdokumentenerbes aufgenommen werden. Die acht Handschriften und ein Fragment sind heute in Bibliotheken über ganz Europa zerstreut, darunter auch das Ada-Evangeliar, das sich in der Stadtbibliothek Trier befindet. Im Rahmen der UNESCO-Initiative sollen die Handschriften digitalisiert und wieder zu einer geschlossenen Einheit zusammengeführt für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Einer Bestandsaufnahme der Hofschul-Handschriften dient die internationale, transdisziplinäre Tagung „Die Handschriften der Hofschule Kaiser Karls des Großen – individuelle Gestalt und europäisches Kulturerbe“, die die Stadtbibliothek Trier und das Fach Ältere deutsche Philologie der Universität Trier in Zusammenarbeit mit dem Trier Center for Digital Humanities (TCDH) und dem Trierer Zentrum für Mediävistik vom 10. bis 12. Oktober 2018 in der Stadtbibliothek Trier durchführen. Mehr als 30 ausgewiesene Expertinnen und Experten stellen die einzelnen Kodizes basierend auf dem neuesten Forschungsstand vor und thematisieren die geistigen und kulturellen Rahmenbedingungen der Hofschulproduktion.

Die Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. Die Teilnahme ist frei, um Anmeldung wird gebeten: https://courtschool.eu/deutsch/kontakt.

Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin, Malu Dreyer.

Weitere Informationen sowie das Tagungsprogramm finden Sie hier: https://courtschool.eu/deutsch-1