Stellenausschreibung: wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt ELEXIS

Im Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs‐ und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften / Trier Center for Digital Humanities (TCDH) an der Universität Trier ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als


Wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter für Webapplikation‐Entwicklung (m/w/d)
(TV‐L E 13, 100%)


befristet bis zum 31.12.2020 zu besetzen.

Zu den zentralen Aufgaben des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin gehören die Arbeit im Projekt „ELEXIS – European Lexicographic Infrastructure“ und im Forschungsbereich „Digitale Editionen“. In dem von der Europäischen Union geförderten Projekt „ELEXIS“ (www.elex.is) arbeiten insgesamt 17 Partner aus 15 Ländern gemeinsam daran, die Zusammenarbeit und den Wissensaustausch zwischen verschiedenen Forschungs‐Communities in der (digitalen) Lexikographie zu fördern. Ziele des Vorhabens sind u.a. die Festlegung gemeinsamer Standards und Lösungen für die Entwicklung lexikographischer Ressourcen und die Entwicklung von Strategien, Tools und Standards für die Extraktion, Strukturierung und Verknüpfung von lexikographischen Ressourcen, um deren volles Potential für Linked Open Data, Semantic Web und Digital Humanities zu erschließen. Das Projekt möchte Wissenschaft, Industrie und anderen Interessensgruppen Zugang zu den entwickelten Standards, Methoden, lexikographischen Daten und Werkzeugen ermöglichen und so die Open‐Access‐Kultur in der Lexikographie im Einklang mit der Empfehlung der Europäischen Kommission über den Zugang zu wissenschaftlichen Informationen und deren Bewahrung fördern.

Im Rahmen von ELEXIS sind Sie vor allem zuständig für die Entwicklung einer generischen, modularen Webinfrastruktur zur Veröffentlichung retrodigitalisierter Wörterbücher.

Im Bereich „Digitale Editionen“ entwickelt das TCDH seit vielen Jahren Werkzeuge für die Erarbeitung von Editionen und multifunktionale Formen für deren Präsentation im Internet (s. Medienhistorische, methodische und medientechnische Grundlagen der Digitalisierung von Werken der historischen Projektionskunst, Arthur Schnitzler: Digitale historisch‐kritische Edition). Hier werden Sie verantwortlich sein für die Entwicklung und Erstellung von Softwarebausteinen und Internetapplikationen, die in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Editionswissenschaftlerinnen und ‐wissenschaftlern erarbeitet werden, wobei konsequent aktuellste Softwaretechnologien und ‐architekturen zum Einsatz kommen.

Wir erwarten von den Bewerberinnen und Bewerbern

  • ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne von § 56
  • Abs. 2 Nr. 1 HochSchG in Informatik oder Informationstechnologie
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit X‐Technologien wie XML, XSLT
  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Webapplikation‐Entwicklung,
  • sehr gute Kenntnisse der Skriptsprache JavaScript/TypeScript sowie der Web‐Frameworks node.js und Angular
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich relationale Datenbankmanagementsysteme
  • sehr gute Kenntnisse in deutscher und englischer Sprache in Wort und Schrift
  • hohes Engagement und Flexibilität
  • Kommunikations‐ und Teamfähigkeit

Wir bieten

  • die Mitarbeit im interdisziplinären, international aufgestellten und aufgeschlossenen
  • Team an einem etablierten Forschungszentrum
  • Gestaltungsspielraum innerhalb eines innovativen Aufgabengebietes
  • Möglichkeiten zur Fortbildung

Die Universität Trier ist bestrebt, die Zahl ihrer Wissenschaftlerinnen zu erhöhen und fordert diese ausdrücklich zu einer Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt (bitte Nachweis beifügen). Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in digitaler Form (in einer einzigen PDF‐Datei) bis zum 31.08.2019 an Herrn Prof. Dr. Christof Schöch (schoech@uni‐trier.de). Weitere Informationen können auch bei der Geschäftsführung des Kompetenzzentrums, Dr. Thomas Burch (burch@uni‐trier.de) oder Dr. Vera Hildenbrandt (ed.reirtinu@tdnarbnedlih.arev) eingeholt werden.

Stellenausschreibung Wissenschaftliche Mitarbeit ELEXIS