Wissenschaftliches Kolloquium "Brücken schlagen. Aktuelle Themen und Methoden der Sprachwissenschaft und der Digital Humanities"

Im Rahmen des Forschungskolloquiums von Prof. Dr. Claudine Moulin (FB II – Germanistik), Prof. Dr. Esme Winter-Froemel (FB II - Romanistik) und Dr. Vera Hildenbrandt (FB II – Computerlinguistik & Digital Humanities) geben internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Einblick in ihre aktuellen Forschungen und zeigen dabei ein breites Spektrum digitaler Möglichkeiten auf.

Ort: Universität Trier, B14, mittwochs 10-12 Uhr

28. Oktober 2015
Christoph Schöch (Universität Würzburg)
Que faire avec 750 romans? - Exploration einer Sammlung französischer Romane mit Topic Modeling

11. November 2015
Matthias Schneider & Ursula Schultze (TCDH Trier)
Digital Humanities lehren und lernen. Stand und Perspektiven eines Trierer Versuchs

18. November 2015
Hannah Busch (TCDH Trier)
"Maschinen und Manuskripte“ - mit Besuch der Ausstellung in der Bibliothek des Bischöflichen Priesterseminars und der Schatzkammer der Stadtbibliothek Trier

25. November 2015
VORSTELLUNG AKTUELLER ARBEITEN AUS DER ROMANISTIK
Rika Schmidt (Universität Trier)
Der Sprachkontakt Englisch-Spanisch am Beispiel der Computerterminologie
Anne Klein (Universität Trier)
Inszenierte Werbekommunikation und Aspekte sprachlicher Identität: das YouTube-Hochschulmarketing frankophoner kanadischer Hochschulen

2. Dezember 2015
Vera Hildenbrandt (TCDH Trier)
"Vernetzte Korrespondenzen – Briefe aus dem Exil“ mit Besuch der Ausstellung in der Universitätsbibliothek Trier

9. Dezember 2015
Anne Baillot (HU Berlin)
Kritisches Lesen von online-Texten

16. Dezember 2015
Charlotte Coy (Universität Tübingen)
EXISTENZ und LOKALISIERUNG in den romanischen Sprachen

6. Januar 2016
Monika Hanauska (KIT Karlsruhe)
Relevantes Wissen? Aushandlungsprozesse in der Wissenskommunikation am Beispiel von Löschdiskussionen auf Wikipedia

13. Januar 2016
Birgit Umbreit & Reinhild Steinberg (Universität Tübingen)
Konstruktion der EXISTENZ und LOKALISIERUNG in typologischer Perspektive

27. Januar 2016
Richard Waltereit (Newcastle University), Ulrich Detges (LMU München) & Renata Szczepaniak (Universität Hamburg)
Workshop "Neue Perspektiven zur Reanalyse"
[8:30-12 Uhr, B14]

3. Februar 2016
VORSTELLUNG AKTUELLER ARBEITEN AUS DER GERMANISTIK
Simon Eultgen (Universität Trier)
Eine süddeutsche Pergamenthandschrift mit Lutherexzerpten: Toronto, Fisher Rare Book Library Ms. 1000
Julia Schütze (Universität Trier)
Dialekt als Kulturgut und Sprachbarriere? Eine Untersuchung zur Rolle des Moselfränkischen in der Grundschule

 

Aktuelle Informationen erhalten Sie hier.