Projekte des Kompetenzzentrums & Kooperationsprojekte

Abschluss der Kritischen Friedrich Schlegel Ausgabe (KFSA)

Friedrich Schlegel (1772–1829), der wohl „originellste Kopf der Frühromantik“, gilt u. a. aufgrund seiner breiten komparatistischen Studien, seiner Konzeption des Werkbegriffs, seiner Überlegungen zur Gattungspoetik sowie seiner literaturkritischen Arbeiten als Begründer der modernen Philologie. Mit… Weiterlesen

Althochdeutsches Wörterbuch

Das „Althochdeutsche Wörterbuch“ hat zum Ziel, das gesamte erhaltene Wortgut des frühestbezeugten Deutschen aus allen Textsorten zu erfassen und zu erschließen. Es stützt sich dabei auf das von Elias von Steinmeyer (1848–1922) begründete und seither kontinuierlich aktualisierte Archiv mit etwa… Weiterlesen

Arthur Schnitzler: Digitale historisch-kritische Edition

Das binationale Forschungsprojekt Arthur Schnitzler digital. Digitale historisch-kritische Edition (Werke 1905 bis 1931) wird von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der Bergischen Universität Wuppertal, der University of Cambridge, dem University College London und der University of… Weiterlesen

Asymmetrical Encounters – Digital Humanities Approaches to Reference Cultures in Europe, 1815–1992

Das Projekt „Asymmetrical Encounters“ (ASYMENC) untersucht, wie die großen, kulturell einflussreichen Nationen Deutschland, Frankreich und Großbritannien den öffentlichen Diskurs in kleineren Staaten wie Belgien, Luxemburg und den Niederlanden zwischen 1815 und 1992 beeinflusst haben.Anhand… Weiterlesen

August Wilhelm Schlegel „Kritische Ausgabe der Vorlesungen“ Band IV–VI (Wiener und Bonner Vorlesungen)

August Wilhelm Schlegel (1767–1845) ist unter den Autoren der deutschen Romantik sowohl der vielseitigste als auch der am meisten unterschätzte. Zwar war er als Kritiker, Theoretiker, Herausgeber (Athenäum) und Übersetzer einer der wichtigen Impulsgeber der deutschsprachigen wie europäischen… Weiterlesen

Die Augsburger Baumeisterbücher

Für zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen bilden städtische Rechnungsbücher die ideale Ausgangsbasis. Neben der Stadtgeschichte sind sie vor allem für sozial- und wirtschaftshistorische Fragestellungen von Bedeutung, aber auch kulturwissenschaftliche, rechtliche oder prosopografische… Weiterlesen

Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532

Kurfürst Friedrich der Weise und sein Nachfolger Johann waren Schlüsselgestalten der frühen Reformationsgeschichte. Als Landesherren Martin Luthers schufen sie den politischen Rahmen für die Ausbreitung und Verfestigung der Wittenberger Reformation im wettinisch beherrschten mitteldeutschen Raum und… Weiterlesen

Vernetzte Korrespondenzen

„Social Networking“ ist kein Phänomen des 21. Jahrhunderts, allein das Medium hat sich verändert. Traditionelle Papierbriefe erfüllen ebenso wie heute „Social Media“ soziale Funk­tionen; sie festigen Beziehungen zwischen Briefschreibern und -empfängern, trans­portieren Informationen und produzieren… Weiterlesen

Caspar Olevian Portal

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums blickt man 2017 auf ein zentrales Ereignis der europäischen Geschichte zurück, dessen religiöse, gesellschaftliche, politische und kulturelle Auswirkungen bis heute spürbar sind. Die Stadt Trier legt dabei den regionalhistorischen Fokus vor allem auf… Weiterlesen

Corpus Augustinianum Gissense

Der „digitale Augustinus“ erschien erstmals 1996 (CAG 1) und liegt seit 2004 in Zweitauflage vor (CAG 2). Das „CAG 2“ umfasst das mehr als 100 Schriften und 5 Millionen Wörter zählende literarische Werk des Augustinus von Hippo (354–430), des nordafrikanischen Rhetors, Philosophen und… Weiterlesen

Cusanus-Portal

Mit Hilfe des Cusanus-Portals soll das Werk des Kardinals aus Kues sowohl Wissenschaftlern als auch interessierten Laien im Internet zugänglich gemacht und umfassend erschlossen werden. Das Cusanus-Portal bietetden digitalen Volltext der kritischen Ausgabe der „Opera omnia“,… Weiterlesen

Digitale Edition und Erschließung der Medulla Gestorum Treverensium des Johann Enen (1514)

Partner: Prof. Dr. Michael Embach (Stadtbibliothek Trier), Prof. Dr. Wolfgang Schmid (Universität Trier, Fach Geschichte), Bibliothek des Rheinischen Landesmuseums Trier in Verbindung mit der Gesellschaft für Nützliche Forschungen zu Trier  
1514 hat Johann Enen (ca. 1480–1519), Weihbischof und Rektor der Alten Universität Trier, sein Hauptwerk Medulla Gestorum Treverensium veröffentlicht. Die Schrift entstand im Nachgang der zwei Jahre zuvor erstmals durchgeführten Heilig-Rock-Wallfahrt in den Trierer Dom sowie des Reichstags, der 1512… Weiterlesen

Der digitale Gotthelf

Ziel des Projekts ist die retrospektive Digitalisierung und elektronische Publikation der 42 Bände der 1911–1977 erschienenen Ausgabe „Sämtliche Werke“ von Jeremias Gotthelf. Motivation für dieses Vorhaben ist in erster Linie eine neue Edition der pädagogischen und politischen Schriften von Jeremias… Weiterlesen

Der digitale Grimm

Seit dem 1. November 1998 wurde das inzwischen abgeschlossene Projekt „Digitalisierung des Deutschen Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm; dessen Publikation auf CD-ROM und Bereitstellung im Internet“ an der Universität Trier im Rahmen des DFG-Programms „Retrospektive Digitalisierung von… Weiterlesen

Digitale Marburger Büchner Ausgabe (MBA digital)

Georg Büchner gehört zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern des frühen 19. Jahrhunderts. Mit seiner internationalen Ausstrahlung und Wirkung bis heute zählt sein Gesamtwerk zu den herausragendsten Leistungen der deutschen Literatur. Im Sommer 2013 hat die Forschungsstelle Georg Büchner der… Weiterlesen

Der Digitale Peters

Leitung: Büro-W, Wiesbaden • Partner: Verlag Zweitausendeins
Um Geschichte zu verstehen, muss man sie sehen. Aus diesem Grund schuf Arno Peters (1916–2002) in Zusammenarbeit mit zahlreichen renommierten Fachgelehrten – jeder ein ausgewiesener Experte seiner Disziplin – ein zweibändiges Tafelwerk im Atlasformat: die „Synchronoptische Weltgeschichte“, in der… Weiterlesen

Digitaler Verbund von Dialektwörterbüchern

Im Gebiet des sogenannten Rheinischen Fächers greifen besondere Lautwandel­phänomene, die auch in der Lexik gut dokumentiert werden können. Daraus ergibt sich ein besonderes Interesse der Lexikographie am Wortschatz des westlichen Mitteldeutschlands und der angrenzenden… Weiterlesen

Digitales Mittelhochdeutsches Textarchiv

Ziel des amerikanisch-deutschen Kooperationsprojekts „Digital Middle High German Inter-linked/Digitales Mittelhochdeutsches Textarchiv“ war die Bereitstellung einer umfangreichen Sammlung mittelhochdeutscher Texte im Internet, die auf den wissenschaftlichen Standardausgaben beruhen und philologisch… Weiterlesen

Digitalisierung der Bibel des Seidenstickers Hans Plock (1490-1570)

Leitung: Trier Center for Digital Humanities (TCDH) und FB II Germanistik / Ältere deutsche Philologie der Universität Trier (Prof. Dr. Claudine Moulin) sowie Stadtmuseum Berlin (Albrecht Henkys), Projektmitarbeit: Carolin Geib, M.A. (TCDH) • Partner: Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit (TriKo)
Mit der Hausbibel des Seidenstickers Hans Plock, einer zweibändigen, bei Hans Lufft in Wittenberg gedruckten Bibelausgabe Luthers von 1541, verfügt das Stadtmuseum Berlin (Inventarnummer XIII 387) über ein einzigartiges Zeugnis der Reformationszeit. Noch 1541 erwarb Hans Plock seine zweibändige… Weiterlesen

Digitalisierung der Neubearbeitung des Deutschen Wörterbuchs

Das Deutsche Wörterbuch (1DWB), das auf die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm zurückgeht, nimmt eine herausragende Sonderstellung in der deutschen Wissenschaftsgeschichte ein. Kein anderes Wörterbuch zum Deutschen wurde in einer solch langen Bearbeitungszeit und in einem vergleichbaren Umfang erstellt.… Weiterlesen

Digitalisierung des Uigurischen Wörterbuchs

Das Uigurische Wörterbuch verzeichnet und erschließt das Sprachmaterial der vorislamischen türkischen Texte (religiöse Texte der alttürkischen Manichäer und Buddhisten, medizinische und kalendarische Texte, Losbücher, Urkunden uvam.) aus dem Zeitraum zwischen dem 8. und dem 17. Jahrhundert. In… Weiterlesen

Digitalisierung des „Corpus altdeutscher Originalurkunden“

Mit der Digitalisierung des „Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300“ wurde dieses für die Erforschung des Mittelhochdeutschen zentrale Textkorpus in neuer Form zugänglich gemacht und erschlossen. Die digitale Version schafft eine Rezeptionsbasis mit… Weiterlesen

Digitalisierung und elektronische Edition der Korrespondenz Abraham Gottlob Werners

Partner: Leitung: Prof. Dr. Helmuth Albrecht; editorische Erschließung und wissenschaftliche Kommentierung: Dr. Hildegard Wiegel, M.A., M.St., FSA, beide Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte, TU Bergakademie Freiberg. Kooperationspartner vor Ort: Institut für Mineralogie und Universitätsbibliothek „Georgius Agricola“, ebenfalls TU Bergakademie Freiberg.
  Abraham Gottlob Werner (1749–1817) spielte eine zentrale Rolle für die Herausbildung der Geowissenschaften um 1800 und er zählt zu den bedeutendsten Geowissenschaftlern der Aufklärung. In seiner Schrift „Von den äußerlichen Kennzeichen der Fossilien“ entwickelte er eine Theorie der… Weiterlesen

Digitalisierung und elektronische Edition der Korrespondenz August Wilhelm Schlegels

August Wilhelm Schlegel (1767-1845) ist unter den Autoren der deutschsprachigen Romantik sowohl der vielseitigste als auch der am meisten unterschätzte. Trotz seines immensen Einflusses als Übersetzer, Literat, Kritiker und Gelehrter ist sein Werk nur unzureichend erschlossen und vergleichsweise… Weiterlesen

eCodicology

Ziel des BMBF-geförderten Verbundprojekts „eCodicology“ ist die Entwicklung, Erprobung und Optimierung neuer Algorithmen, die makro- und mikrostrukturelle Elemente von Manuskriptseiten automatisch erkennen und in die Metadaten der Bilder einbetten. Beispiele für solche Strukturelemente sind Daten… Weiterlesen

EGO | Europäische Geschichte Online

EGO | Europäische Geschichte Online ist eine transkulturelle Geschichte Europas im Internet. Das Projekt nimmt Prozesse interkulturellen Austauschs in der europäischen Geschichte in den Blick, die über staatliche, nationale und kulturelle Grenzen hinauswirkten. EGO beschreibt Europa… Weiterlesen

eXplore! ‒ Ausbau des Trier Center for Digital Humanities.

Leitung: Trier Center for Digital Humanities • Partner: Center for Informatics Research & Technology an der Universität Trier
Von Autobiographien und Erinnerungsbüchern über Reiseberichte und Briefe bis hin zum Tagebuch in all seinen Variationen – die heterogene Gruppe autobiographischer Texte lässt sich kaum auf bestimmte Textsorten beschränken. Etymologisch betrachtet sind Texte dann autobiographisch, wenn sie sich in… Weiterlesen

Forschungsnetzwerk und Datenbanksystem (FuD)

Zur Koordinierung und Organisation der teilprojektübergreifenden Kooperation und der Vernetzung der Forschungsmaterialien und -ergebnisse entwickelt der Sonderforschungsbereich 600 im Rahmen des EDV-Serviceprojekts INF in Verbindung mit dem Kompetenzzentrum das internetgestützte „Forschungsnetzwerk… Weiterlesen

Das Goethe-Wörterbuch im Internet

Das seit 1966 erscheinende Goethe-Wörterbuch (GWb) gehört zu den renommiertesten lexikographischen Unternehmungen des Deutschen. Basierend auf dem Gesamtwerk Goethes bietet es mit etwa 90.000 angesetzten Stichwörtern einen systematischen Einblick sowohl in den Personalwortschatz des… Weiterlesen

Grabbe-Portal im Internet

Christian Dietrich Grabbe (1801–1836) ist neben Kleist, Büchner und Nestroy der einzige deutschsprachige Dramatiker der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, der bis in die Gegenwart nationale und internationale Wirkung besitzt. Sein zügelloses Leben inszenierte er selbst als… Weiterlesen

Handwörterbuch der antiken Sklaverei

Das mehrbändige Handwörterbuch der antiken Sklaverei (HAS), das den Ertrag der internationalen Sklavereiforschung übersichtlich darlegen und zunächst in mehreren CD-ROM-Lieferungen publizieren soll, ist fachübergreifend angelegt und umfasst den ganzen Bereich der Altertumswissenschaften… Weiterlesen

Hartmann-von-Aue-Portal

Ziel des Hartmann-von-Aue-Portals ist der Aufbau einer Plattform, die als Ausgangspunkt und Grundlage für jede philologische Beschäftigung mit den Werken Hartmanns dienen kann. Im Zentrum des Konzepts stehen daher der Text und seine Überlieferung sowie die grundlegenden Werkzeuge… Weiterlesen

Heinrich-Heine-Portal – Ein integriertes Informationssystem

Das Gesamtwerk Heinrich Heines samt seinem Umfeld stellt ein wahres Kompendium der Literatur der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts dar und besitzt in seinem vielfältigen Beziehungsgeflecht zu den literarischen Epochen Klassik, Romantik und Frührealismus, zu den philosophischen Ideen dieser Zeit in… Weiterlesen

Internetbasiertes Artikelredaktionssystem für Produktion und Publikation von Wörterbüchern in dezentralen Arbeitsstellen

Zwischen 2002 und 2005 entwickelte das Kompetenzzentrum in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle des Mittelhochdeutschen Wörterbuches an der Universität Trier ein datenbankbasiertes, internetfähiges Artikelredaktionssystem für dezentral arbeitende Wörterbucharbeitsstellen. Das Redaktionssystem… Weiterlesen

Johann Caspar Lavater: Historisch-kritische Edition ausgewählter Briefwechsel (JCLB)

Johann Caspar Lavater (1741-1801), in Zürich geboren und daselbst gestorben, war als Autor, Theologie, Philosoph, Physiognom und Prediger einer der schillerndsten Figuren seiner Zeit. Seine charismatische Person und sein der Aufklärung verpflichtetes Werk machten Zürich in der zweiten Hälfte des 18.… Weiterlesen

Kurt Schwitters' intermediale Netzwerke der Avantgarde

Der Autor, Künstler und Typograf Kurt Schwitters (Hannover 1887‒1948 Kendal) verfolgte als Dadaist in den 1920er und 1930er Jahren ein umfassendes Kunstkonzept, das er Merz nannte. Die Grundideen von Merz, welche die Basis und den Zusammenhalt von Schwitters' Gesamtwerk bilden, sind die… Weiterlesen

LexArt Projekt „Words for Art: The Rise of a Terminology (1600–1750)“

Das vom European Research Council geförderte LexArt Projekt „Words for Art: The Rise of a Terminology (1600–1750)“ untersucht das Aufkommen einer Terminologie der Kunst nördlich der Alpen im 17. Jahrhundert und ihre Entwicklung im frühen 18. Jahrhundert. Das Projekt stützt sich auf ein Korpus von… Weiterlesen

Lexicon musicum Latinum medii aevi (LmL)

Das Lexicon musicum Latinum medii aevi (LmL), ein 2016 abgeschlossenes Forschungsprojekt an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München, gilt als führendes Fachwörterbuch der lateinischen Musikterminologie des Mittelalters. Es erschließt erstmalig umfassend das musiktheoretische… Weiterlesen

Mining and Modeling Text.

Leitung: Prof. Dr. Christof Schöch, Trier Center for Digital Humanities • Partner: Prof. Dr. Claudine Moulin, Prof. Dr. Natalia Filatkina, Prof. Dr. Ulrich Port, Prof. Dr. Folke Gernert, Fachbereich II (Computerlinguistik und Digital Humanities, Germanistik, Romanistik) Prof. Dr. Ralph Bergmann, Prof. Dr. Ralf Schenkel, Fachbereich IV (Informatikwissenschaften) und Prof. Dr. Benjamin Raue, Prof. Dr. A. v. Ungern-Sternberg, Fachbereich V (Rechtswissenschaft) der Universität Trier Assoziierte Partner: Servicezentrum eSciences der Universität Trier, Universitätsbibliothek Trier, Fachinformationsdienst (FID) Romanistik (ULB Bonn und SUB Hamburg), FID Germanistik (UB Frankfurt), FID Allgemeine und Vergl. Literaturwissenschaft (UB Frankfurt)
Die Wissensgewinnung aus großen, nicht mehr durch einzelne Menschen zu bewältigenden Text- und Datenmengen gewinnt durch die Möglichkeiten der Digitalisierung stetig an Bedeutung. Für die Geisteswissenschaften heißt das insbesondere, dass digitale Volltexte und reichhaltige Metadaten nicht nur… Weiterlesen

Mittelhochdeutsche Wörterbücher im Verbund

Zwischen 1997 und 2002 wurden das „Mittelhochdeutsche Wörterbuch“ von Georg Friedrich Benecke, Wilhelm Müller und Friedrich Zarncke (=BMZ, 1854–1866), das „Mittelhochdeutsche Handwörterbuch“ von Matthias Lexer (1872–1878) samt dessen Nachträgen… Weiterlesen

Multimediale Lehr- und Lernmaterialien zur Einführung in die historische Sprachwissenschaft

Das Projekt zielt auf die Entwicklung multimedialer Einheiten zur Einführung in die historische Sprachwissenschaft. Animierte Kartensequenzen führen in die wissenschaftliche Beschreibung deutscher Dialekte ein, erklären den Zusammenhang zwischen sog. Zweiter Lautverschiebung und… Weiterlesen

Performative Konfigurationen der Projektionskunst in der populären Wissensvermittlung

Das Projekt betreibt Grundlagenforschung zur Geschichte der zeitbasierten Gebrauchsmedien. Ziel ist die Erforschung der historischen Projektionskunst als visuelles und performatives Massenmedium zur populären Wissensvermittlung im ‚langen’ 19. Jahrhundert. Die populäre Wissensvermittlung avancierte… Weiterlesen

Medienhistorische, methodische und medientechnische Grundlagen der Digitalisierung von Werken der historischen Projektionskunst

Obwohl die Projektionskunst im 19. Jahrhundert als Massenmedium weit verbreitet war und als Kulturtechnik universell eingesetzt wurde, ist sie bis heute kaum erforscht. Viele der überlieferten Glasbilder, die in Verbindung mit Livemusik und Rezitationen mit einer Laterna Magica auf eine Leinwand… Weiterlesen

Repertorium Biblicum

Das in den Jahren 1950 bis 1980 in elf Bänden von Friedrich Stegmüller und Klaus Reinhardt publizierte „Repertorium Biblicum Medii Aevi“ verzeichnet alle lateinischen Bibelkommentare, die bis zum Jahr 1500 geschrieben wurden. Mit ca. 12.000 Nummern erfasst dieses Verzeichnis… Weiterlesen

<RM.net>

Mit dem Informationsnetzwerk zur Geschichte des Rhein-Maas-Raumes (RM.net) wurde zwischen 2001 und 2005 ein Fachinformationssystem für die europäische Regionalgeschichte mit einem raumbezogenen Zugang etabliert. In vier Foren sind digitale Informationsressourcen zur europäischen… Weiterlesen

SeNeReKo – Semantisch-soziale Netzwerkanalyse als Instrument zur Erforschung von Reli­gionskontakten

Wie beeinflussen sich Religionen gegenseitig? Diese und ähnliche Fragen stehen im Zentrum des auf drei Jahre angelegten Vorhabens, das den historischen Verlauf von Religionskontakt und –transfer erforscht und damit dem religionswissenschaftlichen Befund Rechnung trägt, dass sich religiöse… Weiterlesen

The Multimedia Yasna (MUYA)

Der Zoroastrismus ist eine der ältesten Religionen der Welt und immer noch lebendig. Er entstand in der indo-iranischen Vorgeschichte vermutlich im 2. Jahrtausend v. Chr. im iranischen Raum. Heute gehören nur noch ca. 130.000 Menschen dieser Glaubensgemeinschaft an, die vor allem im Iran und Indien… Weiterlesen

Lehren und Lernen im Virtuellen Museum – Digitale Geisteswissenschaften innovativ vermittelt

Im Masterstudiengang Digital Humanities, den das Fach Computerlinguistik und Digital Humanities in Kooperation mit dem Trier Center for Digital Humanities unter Beteiligung weiterer Fächer (Informatikwissenschaften, Germanistik, Anglistik, Phonetik, Kunstgeschichte) anbietet, wird im Rahmen der… Weiterlesen

Virtuelles Skriptorium St. Matthias

Die Benediktinerabtei St. Matthias (St. Eucharius) in Trier gehörte im Mittelalter zu den bedeutendsten Benediktinerabteien auf deutschem Boden. Ihre Ursprünge reichen zurück in vorbenediktinische Zeit. Mitte des 5. Jahrhunderts wurde auf einem antiken Gräberfeld im Süden von Trier eine… Weiterlesen

Wolfgang Koeppens „Jugend“

Im Zentrum des Projektes steht Wolfgang Koeppens Roman „Jugend“ (1976), ein kurzer, hochgradig verdichteter Prosatext, der begeistert aufgenommen wurde und zu seinen herausragenden Werken zählt. Ziel des an der Universität Greifswald angesiedelten und in Kooperation mit dem Kompetenz­zentrum… Weiterlesen

Workspace for Collaborative Editing

Ziel des Projekts war der Entwurf und die Entwicklung einer verteilten digitalen Arbeitsumgebung für kollaboratives Edieren. Diese wurde speziell auf die Anforderungen für die Editionsarbeit der beteiligten Forschergruppen am Institut für Neutestamentliche Textforschung (INTF) der Universität… Weiterlesen

Wörterbuch des Altuigurischen

Vom 8. bis ins 14. Jahrhundert begründeten die Uiguren in der Mongolei und entlang der Seidenstraße als erstes Turkvolk eine Hochkultur, deren Texte die ältesten überlieferten türkischen Texte und damit grundlegend für die Erforschung aller türkischen Sprachen sind. Von seiner Bedeutung her ist das… Weiterlesen

Wörterbuchnetz

Digitale Nachschlagewerke sind, wie auch ihre gedruckten Entsprechungen, auf vielfältige Art aufeinander bezogen und damit in gewisser Weise implizit „vernetzt“; eine übergreifende, integrierte Recherche ist jedoch wegen der Unterschiede in der Anlage, Anordnung und Struktur der einzelnen Werke auch… Weiterlesen

XML-Print: Ein Modul zum Druck wissenschaftlicher Texte mit komplexen satztechnischen Layoutanforderungen auf Basis von XML-Daten

Ziel des Projekts „XML-Print“ ist die Entwicklung eines gridfähigen Open-Source-Satzprogramms auf Basis von XML-Daten, das den Ansprüchen an den Satz wissenschaftlicher Dokumente genügt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Texten mit komplexen Layoutanforderungen wie z.B. kritischen Editionen… Weiterlesen

ZHistLex – eHumanities-Zentrum für historische Lexikographie

Wörterbücher – in traditioneller Form und zunehmend auch als digitale Systeme – sind zentrale Darstellungs- und Dokumentationsformen der historischen Wortgebrauchs- und der Wortschatzforschung und haben über die Sprachgeschichte hinaus eine weitreichende Ausstrahlung auch in die Sozial-, Kultur-,… Weiterlesen